Weltmeister kommt aus Regensburg

Michael Sommer konnte sich in diesem Jahr seinen 4. Stern erkämpfen:

Bei der Weltmeisterschaft in der „Offenen Klasse“ im polnischen Lezno im Juli/August 2014 erkämpfte sich Michael Sommer nach einer Nerven aufreibenden Aufholjagd den Titel.

Zum 4. Mal Stand er auf dem Siegertreppchen und nahm den Pokal in Empfang, nachdem er sich gegen 34 Konkurrenten durchgesetzt hatte. Seine „EB29“,  gebaut in der Rhön, kann mit einer Spannweite von bis zu 29,3 Metern geflogen werden. Wasserballast machte den Renner bis zu 850 kg schwer und sorgt so für optimale Gleitleistung.

Für Aufmerksamkeit sorgte Sommer bereits im Juni, als er von Oberhinkofen aus eine Strecke von 1.356 Kilometer im reinen Segelflug zurück legte. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 120 km/h war er von „früh bis spät“ unterwegs und hält somit den Rekord für die längste im Flachland geflogene Segelflugstrecke.

Der LSV gratuliert herzlich und wünscht noch viele weitere Siege!

 

Weitere Details:
Link zum Blog der WM

Segelflug-Weltmeister 2014 Michael Sommer